Vita




Wolfgang Wenzel

Gebohren 1947 in Chemnitz.

Seit frühester Jugend an bestand schon ein intensives Interesse an der Malerei, wobei die Bilder alter Meister stark inspirierend waren und als Vorbild dienten. Anfangs waren es überwiegend Bleistift- und zum Teil auch Kohlezeichnungen mit Gebäuden, Landschaften, Stilleben und Portraits die entstanden.

1962 - 1965 Absolvierung einer Handwerkslehre als Maler und Lackierer, wobei sich die dort gelehrte Farbenlehre und das vermittelte materialtechnische Wissen für das zukünftige künstlerische Schaffen als sehr hilfreich erwies.
Nach einer gewissen Zeit kam parallel zu den Bleistift- und Kohlezeichnungen auch das Malen mit Temperafarben hinzu.

Ende 1972 Übersiedlung aus der ehemaligen DDR nach Baden-Württemberg.

Ab 1978 begann dann das Arbeiten mit Ölfarben, mit Schwerpunkt Landschaftsmalerei. Aber auch Portraits entstanden und vor allen Dingen viel Experimentelles mit fantasievollen und abstrakten sowie auch orientalischen Motiven.
1984 erste Teilnahme an einer Gemeinschaftsausstellung in Lahr.
1986 - 1987 Absolvent der badischen Malerfachschule mit Abschluss als Malermeister.
Anschließend folgte die Selbständigkeit mit Gründung eines kleinen Malerbertiebes.

Um sich noch intensiver der Kunst zu widmen, erfolgte 1997 die Aufgabe des Malerbetriebes und somit der Beginn der freischaffenden künstlerischen Tätigkeit. Anfänglich wurden aus existenziellen Gründen auch künstlerische Auftragsmalereien angenommen und ausgeführt.

Aber Entwicklung kennt keinen Stillstand. So ging es schwerpunktmäßig nun um die Suche des künstlerischen Ausdrucks den es zu finden gab. Von nun an begann nochmals eine Zeit des Selbstsuchens und Forschens, des Entdeckens und des Experimentierens, um sich in Form, Gestalt und Farbe auszudrücken. Mit fantasievollen gegenständlichen Motiven, bis hin zum Abstrakten und Gegenstandslosen, sowie durch verschiedene Kombinationen, entwickelte sich ein Malstil der eigentlich alles mit einschloss und seine eigene Ausdrucksweise fand.

Im Hintergrund der Darstellungen steht vielmals das exotisch-romantische mit orientalischen und afrikanischen Motiven und mediterranen Landschaften wie Toscana, Provence u.s.w. Aber auch diverse Stadtlandschaften gehören mit dazu. Sie alle leisten Ihren Beitrag und sind Teil des Ganzen und kennzeichnen den lange Zeit entwickelten Malstil und seine Audrucksweise.

Die Arbeiten sind anfänglich überwiegend mit Ölfarbe entstanden, später bzw. jetzt werden sie hauptsächlich in Acryl oder in Mischtechnik gemalt. Zum Teil kommen auch Blattgold, Platin oder Schlagmetall zum Einsatz.

Ab dem Jahre 2006 folgten zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland und es entstanden Kontakte zu einigen Galeristen und Kunstverlagen. Einige Arbieten befinden sich mittlerweile zum Teil in internationalem Privatbesitz, z. B. in Deutschland, Spanien, der Schweiz, Frankreich, Italien, Russland, der Ukraine, Kanada, der USA und Israel.